Veranstaltungskalender

Mai 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Gottesdienste im Kirchenkreis

Ab sofort können Sie an dieser Stelle jede Woche neu ab Freitag-Nachmittag alle aktuellen Gottesdienste im Kirchenkreis abrufen:
Hier klicken

Treten Sie ein...

Informationen zum (Wieder)Eintritt in die Evangelische Kirche finden sie hier:
einfach klicken

Die Kirche

„Melior est unus dies in atris tuis quam mille alibi.“ – „Denn ein Tag in deinen Vorhöfen ist besser als sonst tausend.“

Seit nunmehr bald 500 Jahren betreten Menschen die ev. Kirche in Besse unter diesen Worten aus Psalm 84 über dem Haupteingang. Malerisch auf einem Basaltsporn gelegen, ist unsere Kirche das Wahrzeichen von Besse.

Der 32 Meter hohe Turm wurde im Reformationsjahr 1517 errichtet – tempore Lutheri – wie es in den Kirchenbüchern steht: zur Zeit Luthers. Im Laufe der Jahrhunderte wurde die Kirche immer wieder umgebaut und renoviert. Die jüngste Sanierung wurde im Jahr 2000 begonnen. Die Fassade wurde restauriert, der Innenraum behutsam neugestaltet, Turm und Kirchendach wurden neu eingedeckt. Höhepunkt der Sanierung war der Einbau der neuen Orgel im Jahr 2009, die zu einem großen Teil aus Spendenmitteln finanziert werden konnte.

Doch damit nicht genug: 2015 hat der Kirchenvorstand entschieden, das Gelände des Kirchhofs neu zu gestalten, um ihn sowohl der heimischen Bevölkerung als auch Besuchern aus nah und fern wieder dauerhaft zugänglich zu machen.

Hierzu wurde in 2016 mit einer umfassenden Sanierung der Mauer im südlichen Teil des Kirchhofs begonnen und durch die Einführung des freiwilligen Gemeindebeitrags konnten bereits genügend Spenden gesammelt werden, um den Hauptaufgang zur Kirche neu zu gestalten und einen barrierefreien Weg rund um die Kirche zu verwirklichen. Abschluss der Baumaßnahmen soll die Wiederherstellung des westlichen Eingangs auf den Kirchhof sein, der in den 1970er Jahren geschlossen wurde.

Die bewegte Geschichte unserer Kirche ist zugleich auch Ausdruck unseres evangelischen Selbstverständnis: Ecclesia semper reformanda – Die Kirche muss sich fortwährend erneuern.

Kirchen sind nicht nur steinerne Zeitzeugen und Kulturdenkmäler, sondern in erster Linie ein Zeichen der Gegenwart Gottes in unserer Welt. Wir wollen unsere christlichen Werte und die bewährten Ausdrucksformen bewahren und zugleich immer wieder neue Wege gehen, damit unser Glaube lebendig bleibt.

Bei allem Tatendrang erkennen wir dabei auch: „Wir sind es doch nicht, die da die Kirche erhalten könnten. Unsere Vorfahren sind es auch nicht gewesen. Unsere Nachfahren werden's auch nicht sein; sondern der ist's gewesen, ist's noch und wird's sein, der da sagt:

,Ich bin bei euch alle Tage bis an das Ende der Welt.‘“ (Martin Luther)

Kirche-sein heißt die Gegenwart im Horizont Gottes gestalten. Dafür setzen wir uns als Gemeinde ein: In den beiden evangelischen Kindertagesstätten, in vielfältigen Angeboten für Jung und Alt, in Gottesdiensten und Seelsorge und im Alltag unseres Ortes und all der Menschen, die hier leben.

So hoffen wir, dass die Ev. Kirche in Besse auch in Zukunft ein Ort sein wird, an dem Menschen aller Nationen und Konfessionen einander begegnen und ins Gespräch kommen; über Gott und die Welt.

  • 1-16
  • 1-22
  • 1-21